Friedhof

Unser Friedhof in Nortrup

Quelle: privat
Quelle: privat

Der Friedhof der Dorotheen-Kirchengemeinde Nortrup-Loxten

Seit  1858 beerdigen die Mitglieder der Dorotheen-Kirchengemeinde ihre Verstorbenen auf dem evangelischen Friedhof. Heute steht er Mitgliedern aller Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen offen.

In der Vergangenheit wurden Familiengrabstellen mit 6 oder sogar 8 Grabstellen nachgefragt, mit denen sich die Bedeutung und das Wohlhaben einer Familie darstellen sollten. Markante Grabsteine - inzwischen unter Denkmalschutz - erzählen von den Vorfahren und Vorfahrinnen einer Familie.

Inzwischen werden überwiegend Einzel- oder Doppelgrabstellen nachgefragt.

Die Bestattung in Urneneinzel- und Doppelgrabstellen  stellt eine weitere Möglichkeit der Bestattung dar.

Unterrasengrabstellen und Urnengrabstellen unter dem Rasen befreien Angehörige von der Grabstelle ihrer Angehörigen.

Der Friedhof der Dorotheen-Kirchengemeinde soll nach dem Willen des Kirchenvorstandes ein Areal darstellen, das mit seiner Bepflanzung, der Pflege und dem Erscheinungsbild der Würde der Verstorbenen gerecht wird. Ein naturnaher Ort der Nachdenklichkeit und des Friedens, an dem alle Besuchenden willkommen sind.

Die Friedhofsordnung der Kirchengemeinde Nortup-Loxten

Wie Klaus Schlüwe als Friedhofskoordinator vom Kirchenvorstand betonte, ist allgemein zurzeit eine Abkehr von größeren Familiengrabstätten zu beobachten hin zu Bestattungen „unter Rasen“ ohne eigenständigen Pflegeaufwand. Dadurch kann aber auf Dauer leider die über viele Jahrzehnte gewachsene ansprechende Struktur unseres Friedhofs Schaden nehmen oder sogar verloren gehen. Um dem entgegen zu wirken hat sich der Kirchenvorstand schon längere Zeit mit der Problematik befasst und in Zusammenarbeit mit der Nordwestdeutschen Treuhandstelle für Dauergrabpflege Bremen sowie Blumen u. Pflanzen Jäger aus Badbergen das Konzept einer Gemeinschaftsgrabanlage vorangetrieben und jetzt in die Tat umgesetzt. Zu den allseits bekannten Bestattungsformen kommt nun auf unserem Waldfriedhof ein neues Angebot hinzu, insbesondere gedacht als eine ansprechende Alternative zur „Bestattung unter Rasen“. 
Auf der neuen gärtnerbetreuten Grabanlage wird es 6 Sarggrabstellen geben, ein 12er Urnen-Gemeinschaftsfeld und 6 Urneneinzelgräber sowie 9 Grabstellen für Partnerurnen. Grabstelen oder Grabsteine aus Sandstein sind  außer beim Gemeinschaftsfeld in den Vertragskosten bereits mit eingerechnet. Die Pflege des neuen Gräbergartens übernimmt mit Blumen u. Pflanzen Jäger ein bekannter Gärtnereibetrieb aus unserer Region. 
Auf unserem Friedhof beträgt die aktuelle „Liegezeit“ 30 Jahre, d.h. die einmaligen Kosten sind demzufolge auf 30 Jahre Vertragslaufzeit kalkuliert und belaufen sich im Einzelnen auf: 
*Urne Gemeinschaftsfeld 1.999.-€; 
*Einzelurne mit Stein 2.499.-€; 
*Partnerurne mit Stein 4.999.-€; 
*Sargbestattung Einzel mit Stein 5.250.-€; 
*Sargbestattung Doppelgrab mit Stein 9.995.-€. 
Bestattungskosten und Friedhofsgebühren sind darin nicht enthalten.
Für eine Grabstätte in der gemeinschaftlichen Grabanlage ist ein Dauergrabpflegevertrag mit der Nordwestdeutschen Treuhandstelle für Dauergrabpflege , Bremen und mit Blumen und Pflanzen Jäger, Badbergen abzuschließen. Alle Leistungen für die gesamte Vertragslaufzeit  werden im Voraus in einer Summe bezahlt. Die Treuhandstelle stellt die entsprechenden Rechnungen aus und vergütet aus diesen Einnahmen alle vom Vertragspartner Jäger erbrachten Leistungen, die zuvor vertraglich vereinbart worden sind.