Dorotheen-Kirchengemeinde Nortrup-Loxten

Die Dorotheenkirche

Unsere neu-gotische Kirche wurde am 18. Oktober 1860 geweiht. Sie liegt in Nortrup an der Straße nach Ankum ist aus dem dortigen Kirchspiel hervorgegangen. Insbesondere die Familie von Hammerstein hatte sich bei der Gründung der eigenständigen evangelischen Kirche hervorgetan. Aus Dankbarkeit gegenüber Hermann von Hammerstein und seiner Frau Dorothea (1803-1847) geb. von Rössing erhielt sie den Namen Dorotheen-Kirche. Am 14. Juli 1843 hatte sich der Freiherr, "zum Kirchbau und zu einem Totenacker eine Fläche des Grundes von 2 1/2 Scheffel Saat Kettenmaße in der Nähe der Straße, die sich von dem Gute selbst an der Wohnung des Jägers Fenstermann vorbei, nach dem Blauen Thore hinzieht, unentgeldlich herzugeben."

Der Taufstein ist aus Sandstein und ist ein Geschenk einiger protestantischer Familien aus Ankum.

1962 wurde die Kirche renoviert und 1964 wurde durch die Firma Hammer, Hannover eine neue Orgel eingebaut. Sie hat 2 Manuale, 14 Register und 1046 Pfeifen. Am 12. April 1964 wurde sie eingeweiht.